Elternatlas

23. April ist Lesefeiertag

Der 23. April ist der Welttag des Buches (Book Day). Die UNESCO hat diesen Aktionstag 1995 ins Leben gerufen, um das Lesen und die Bücher ins Licht zu rücken. Das geschriebene Wort, aber auch die Rechte der Autoren werden an diesem Tag gewürdigt (Copyright Day).

In Spanien hat dieser Tag eine ganz besondere Bedeutung. Denn der spanische Nationaldichter Miguel Cervantes starb am 23. April 1616 (übrigens ebenso auch William Shakespeare). Cervantes schrieb eines der meistverkauften Bücher der Welt "Don Quijote" - über 500 Millionen Exemplare wurden bisher verkauft. Nur das Buch der Bücher, die Bibel (mit 2-3 Milliarden), sowie die "Worte des Vorsitzenden Mao-Tsetung" (mit 1-1,5 Milliarden) und der Koran (etwa 800 Millionen) toppen den Schelmenroman von Cervantes.

Auf Platz 8 ist "Der Herr der Ringe" (150 Millionen) und auf Platz 10 kommt "Harry Potter und der Stein der Weisen" (107 Millionen).

Bücher sind ein Universum für sich und treffend schrieb Heinrich Heine

"Von allen Welten, die der Mensch erschaffen hat, ist die der Bücher die Gewaltigste."


Ein Tag des Buches, um damit das Lesen zu feiern, ist eine schöne Gelegenheit, mit den Kindern mal wieder eine Bibliothek zu besuchen oder einen Buchladen in der Nähe oder einfach mal wieder ein spannendes oder schönes Buch aus dem Regal zu nehmen, es mit den Kindern anzuschauen oder etwas daraus vorzulesen.

Es gibt in Deutschland übrigens ganz faszinierende Bibliotheken - von ganz modern bis hin zu üppigen Prachtbauten.

Augsburg hat eine moderne Stadtbücherei, die erst 2009 eröffnet wurde und seitdem über 4 Millionen Besucher zu verzeichnen hat. Die Stadtbibliothek in Stuttgart gibt es seit 2011 und sieht beinahe aus wie eine lichtdurchflutete Galerie. In Wolfenbüttel ist ein ganz besonderes Juwel zu finden - die Herzog August Bibliothek. Über 400 Jahre ist sie alt und weltweit angesehen aufgrund ihres großen mittelalterlichen Altbestandes. Wunderschön anzusehen ist die Herzogin-Anna-Amalia-Bibliothek in Weimar, denn die Bibliothek ist in einem bezaubernden Rokoko-Saal untergebracht, der über drei Geschosse reicht. Die Bayerische Staatsbibliothek in München besitzt über 10 Millionen Bücher. Und wer mal einen Trip nach Berlin mit seiner Familie macht, kann "dem Gehirn" einen Besuch abstatten, denn die Foster-Bibliothek ist in Sachen Architektur eine Schau.

In Deutschland wird der "Welttag des Buches" seit 1996 gefeiert. An diesem Tag bekommen etwa eine Million Kinder (in den 4. und 5. Klassen) das Welttagsbuch "Ich schenk dir eine Geschichte" geschenkt. Bücher schenken uns Geschichten und eröffnen uns neue Welten.

2018 wählte die Stiftung Lesen die Autorin Sabine Zett, um "Ich schenk dir eine Geschichte" zu schreiben. 1,2 Millionen Bücher wurden gedruckt - das ist ein Rekord, denn damit ist es die höchste Erstauflage eines Kinder- und Jugendbuches in Deutschland. Die Geschichte heißt "Lenny, Melina und die Sache mit dem Skateboard".

Na dann, viel Spaß beim Lesen am Weltbuchtag :-)


­
­

Unsere Webseite verwendet Cookies, um Dir ein angenehmes Surfen zu ermöglichen. Du kannst Deine Cookie Einstellungen jedoch jederzeit verändern. Weitere Informationen findest Du in unserer Datenschutzerklärung.