Elternatlas

Adalbert der 8. Zwerg bereitet sich auf das Weihnachtsfest vor

Die Weihnachtsgeschichte von Sebastian Knözinger und Martina Schnell über Adalbert den achten Zwerg, der einfach nicht zu wachsen aufhört begeisterte bei der Premiere die großen und kleinen Zuschauer. Ein liebevoll gemachtes Märchen mit einem riesigen Zwerg, der alles versucht, dass dieses Weihnachtsfest ein ganz besonders schönes wird. Einladungen schreiben, die Stube schmücken, Plätzchen backen und natürlich ein Tannenbäumchen suchen. Sogar einen Adventskalender hat er für sich selbst gemacht und freut sich, dort ein Türchen oder besser ein Säckchen zu öffnen. Die Bühne ist wie eine echte Zwergenstube. So gemütlich und niedlich, dass man am Liebsten selbst darin wohnen möchte.

Selbst ganz junge Gäste können dem Stück wunderbar folgen und so erste Theatererfahrungen sammeln. Christian Beppo Peters spielt seine Rolle als Zwerg wunderbar einfühlsam und herzig. Man lacht mit ihm, manchmal auch über ihn, wenn er ungeschickt in seinen viel zu kleinen Pantoffeln herumstackselt und man fiebert mit ihm, ob er seine Brüder, die sieben Zwerge, wiedersehen wird. Eine rundum sehr gelungen Inszenierung vom Jungen Theater Augsburg.

Nachdem alle geplanten Vorstellungen ausverkauft waren, gibt es nun sogar noch zwei Zusatzvorstellungen im Jungen Theater Augsburg. Seht einfach in unseren Terminkalender hier.


­
­

Unsere Webseite verwendet Cookies, um Dir ein angenehmes Surfen zu ermöglichen. Du kannst Deine Cookie Einstellungen jedoch jederzeit verändern. Weitere Informationen findest Du in unserer Datenschutzerklärung.